Themenzentrierte Interaktion

Modell und Gestaltungsmethode zum Arbeiten und Lernen in Gruppen. Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) wurde 1955 von Ruth C. Cohn begründet und in den USA und Europa weiterentwickelt. Das Modell der TZI strebt ein Gleichgewicht der Faktoren "Thema/Aufgabe", "Person" und "Gruppe" an (in Form eines Dreiecks dargestellt), die von dem Umfeld (einem Kreis) umgeben sind. Grundüberlegung ist, dass in Gruppen immer sachlich-fachliche, individuelle, zwischenmenschliche und die Bedingungen der Umwelt gleichermaßen berücksichtigt werden sollten. 

Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen

Coaching-Magazin

Das Coaching-Magazin Ausgabe 4 | 2017

Lesen Sie im Coaching‬-‪‎Magazin 4/2017 ein Interview mit Dr. Astrid Schreyögg über Coaching & Supervision.

Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Brancheninfos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxistipps, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

Themen des Coaching-Magazins 4/2017: Trennungskultur in Unternehmen | Interview mit  Dr. Astrid Schreyögg | Natur-Coaching | Sinnsuche in Organisationen | Coaching & Neurowissenschaft |  Selbststeuerung im Konflikt | Tool Dreieck der Zusammenarbeit | uvm.

» Jetzt abonnieren

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinfos und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

Der Coaching-Newsletter 1/2018 erscheint am 30.01.2018, u.a. mit einem Beitrag von Dr. Sonja Radatz zum Thema "Relationales Coaching".

» Kostenlos anmelden