Selbstwirksamkeit

Das psychologische Konstrukt der Selbstwirksamkeit geht auf die theoretischen und praktischen Forschungsarbeiten Albert Banduras in den 1980er Jahren zurück und beschreibt die subjektive Überzeugung, neue oder herausfordernde Anforderungssituationen aufgrund eigener Kompetenzen bewältigen zu können. Selbstwirksamkeitseinschätzungen steuern handlungsleitende motivationale, kognitive und affektive Prozesse und bilden unabhängig vom tatsächlichen Fähigkeitsniveau eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Bewältigung komplexer Anforderungen.