Dimension Strukturqualität

In der Qualitätsdimension "Strukturqualität" finden sich fünf Faktoren, die beschreiben, was man benötigt, um eine gute Coaching-Weiterbildung durchzuführen. Die fünf Faktoren sind:

  • Faktor "Kompetenz der Lehr-Coaches"


Die Faktorenanalyse bestätigt mit der Kompetenz der Lehr-Coaches ein auch augenscheinlich richtiges Beurteilungskriterium für die Güte einer Weiterbildung. Zu diesem Faktor gehören Kommunikationsfähigkeiten, die Fähigkeit zur Selbstreflexion, Konfliktbewältigungskompetenz, Beobachtungsgabe, Lebenserfahrung und persönliche Reife, diagnostische Kompetenzen, pädagogisches und didaktisches Können, gute Vorbereitung, Flexibilität in der Vorgehensweise, rhetorische Gewandtheit, psychologisches Wissen sowie Moderations- und Präsentationsfähigkeiten.

  • Faktor "Markt-Image"


Dieser Faktor präzisiert, woran die vorhandene Kompetenz der Lehr-Coaches von den Teilnehmern festgemacht wird, solange man die Lehr-Coaches noch nicht persönlich kennt (also i.d.R. vor der Weiterbildung). Dabei ist folgendes ausschlaggebend: Kooperationen mit anderen Weiterbildungseinrichtungen, öffentliche Vorträge und Informationsveranstaltungen, Empfehlungen durch KollegInnen des Anbieters und Publikationen des Weiterbildungsanbieters bzw. seiner Lehr-Coaches in Fachzeitschriften.

  • Faktor "Marketing-Aktivitäten"


Bei diesem Faktor zeigt sich, dass das Image eines Coaching-Weiterbildungsanbieters deutlich zur empfundenen Qualität beiträgt. Je bekannter ein Anbieter ist und je positiver sein Image eingeschätzt wird, desto vorteilhafter die Qualitätseinschätzung. Naheliegend ist auch der Umkehrschluss: Je besser ein Anbieter ist, desto bekannter wird er und desto positiver entwickelt sich sein Image. Hier finden sich gängige Image-Dimensionen wie "fair", "sympathisch", "seriös und vertrauenswürdig", "kompetent", "innovativ", "flexibel", "erfahren und praxisorientiert".

  • Faktor "Prägnante Außendarstellung"


Dieser Faktor präzisiert, über welche Marketing-Aktivitäten das Image und das Kompetenzimage vermittelt werden. Von maßgeblicher Bedeutung sind hier die Güte des Internet-Auftritts, ein wiedererkennbares Logo und Informations- bzw. Werbebroschüren.

  • Faktor "Räume und Ausstattung"


Hier ist die Klimatisierung und Beleuchtung der Räume, die technische Ausstattung, arbeitsgerechte Stühle und Tische, ein Arbeiten ohne äußere Störeinflüsse, genügend große sowie eine ausreichende Anzahl von Räumen und genügend Visualisierungsmaterialien entscheidend. Auffällig: Der Einsatz von technischen Geräten wie z.B. Beamer, Videokamera, TV usw. hat keinen maßgeblichen Einfluss auf die Qualität. Ein entsprechendes Equipment ist "nice to have", aber nicht elementar wichtig. Man könnte daraus auch schlussfolgern, dass Technik bzw. die Art der eingesetzten Medien eben keine Inhalte ersetzen, sondern bestenfalls unterstützen können.

Weitere Qualitätsdimensionen

Prozessqualität

Diese Qualitätsdimension bezieht sich auf alle Prozesse, die notwendig erscheinen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Mehr

Ergebnisqualität

Die Ergebnisqualität bezieht sich auf den Grad des erreichten Ergebnisses einer Coaching-Weiterbildung, z.B. anhand eines Vorher-Nachher-Vergleichs.

Mehr

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht von Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.