Anforderungen an Coaching-Ausbildungen

Schon bei nur oberflächlicher Betrachtung des deutschsprachigen Coaching-Marktes ist leicht feststellbar, dass dieser wenig Transparenz aufweist und die Qualität der vorhandenen Angebote breit gestreut ist. Entsprechendes gilt auch für die Coaching-Weiterbildungsangebote. Neben der unterschiedlichen Qualität der Angebote sind es aber auch unterschiedliche Inhalte und Zielsetzungen bzw. Zielgruppen der Weiterbildungsveranstaltungen, die eine pauschale Beurteilung erschweren.

Allgemeine und inhaltliche Voraussetzungen

Die allgemeinen Voraussetzungen sind:

  • Die Weiterbildung im Bereich Coaching ist schon mindestens dreimal durchgeführt worden und wird auch weiterhin mindestens einmal jährlich durchgeführt.
  • Curricula werden von einem Senior Coach des DBVC verantwortlich vertreten.
  • Das Weiterbildungsinstitut evaluiert die Qualität seiner Leistungen und hat hierzu ein schlüssiges Konzept, das auch die kontinuierliche Weiterentwicklung des Curriculums sicher stellt.
  • Mindestumfang einer DBVC-Weiterbildung beträgt 150 Zeitstunden (60 Minuten); hierzu zählen alle interaktiven Aktivitäten, nicht aber Selbststudium, Erstellung von Referaten o.ä.
  • Die Mindestdauer eines Curriculums beträgt 12 Monate.
  • Auf Anfrage: Gewährung von Einblick in die Praxis der Weiterbildung durch einen DBVC-Beauftragten.

Die inhaltlichen Voraussetzungen sind:

  • Die Weiterbildung bildet Organisationswirklichkeit in Strukturen und Prozessen ab.
  • Die Weiterbildung ist pluralistisch bezüglich Theorien, Inhalten, Methoden und Modellen und ist eingebettet in eine schlüssige Konzeption.
  • Die Weiterbildung beschäftigt sich mit Fragen der Berufswelt, der beruflichen Identität und der beruflichen Lebenswege.
  • Die Weiterbildung befasst sich mit der eigenen Persönlichkeit im Hinblick auf Organisationswelten, Berufswelten und dem Zusammenspiel mit der Privatwelt.
  • Integration von Theorie und Praxis durch die Weiterbildung, d.h. die professionelle Praxis der Teilnehmer ist regelmäßig Gegenstand von Lernprozessen.
  • Die fachliche Interdisziplinarität der Weiterbildung ist erkennbar.
  • Das Weiterbildungskonzept ist didaktisch sinnvoll aufgebaut und die einzelnen Elemente bilden gemeinsam ein stimmiges Gesamtprogramm.
  • Die Weiterbildung ist orientiert auf nachhaltiges, kollegiales Lernen und Vernetzung im professionellen Feld.
Tipp | Hinweis

Der Deutsche Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) hat im Mai 2005 erstmalig Qualitätsstandards für Coaching-Weiterbildungen veröffentlicht. Die dort kontinuierlich weiterentwickelten Qualitätsaussagen zu Coaching-Weiterbildungen benennen allgemeine als auch inhaltliche Voraussetzungen, die der DBVC von Coaching-Weiterbildungen erwartet.

Die genannten Qualitätsaussagen und weitere Informationen bezüglich der Aufnahme eines Anerkennungsverfahrens von Weiterbildungen durch den DBVC sowie die damit verbunden Rechte und Pflichten stehen unter folgender Adresse als PDF-Dokument zur Verfügung:

www.dbvc.de/materialien/qualitaetsstandards-fuer-coaching-weiterbildungen.html

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht von Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.